7. März 2020, Alte Turnhalle, Giswil






7. Obwaldner Fälimärt, 7. März 2020:



Rückblick 6. Obwaldner Fälimärt, 9. März 2019:

Am 9. März 2019 war es wieder so weit. Jäger aus Ob- und Nidwalden, Luzern und Teilen des Berner Oberlands fuhren in Giswil mit ihren Pelzfellen auf und verkauften diese an die anwesenden Fellhändler. Trotz der, in den Keller gesunkenen Fell-Preise gingen fast 400 Fuchs- und ca. 50 Marderfelle über den Ladentisch. Auch der Besucheraufmarsch aus jagdlichem und nicht-jagdlichem Publikum war gross. Das Team rund um OK-Präsident Adi Wolf zeigte sich deshalb sehr zufrieden mit der sechsten Austragung des Fälimärts. «Wir haben uns im Vorfeld entschieden, das Festgelände zu erweitern, um den Fellhändlern, sowie den zahlreichen Ausstellern mehr Platz zu bieten. Diese Entscheidung hat sich hinsichtlich des sehr guten Besucheraufmarsches als die Richtige herausgestellt.», meinte OK-Präsident Adi Wolf. Auf die Besucher warteten mit der Waffenwerkstatt Ming, dem Tierpräparator Hansruedi Riebli, Nimo-Jagd-Reisen aus Ungarn, Lieblingsstuck.ch diverse Aussteller, die auch für Personen ohne jadlichen Hintergrund sehr interessant waren.

Am Abend fand wiederum die traditionelle «pelzigi Chilbi» statt. Dabei traten die 3-Fach Hirsche und das Entlebucher Jägerchörli auf. Die Festwirtschaft mit ihren Wild-Menüs kam bei den Besuchern sehr gut an. Insbesondere der Wild-Burger fand grossen Anklang.

Der Höhepunkt des Abends bildete die grosse Tombola mit über 100 attkraktiven Preisen. Als Gewinner des Hauptpreises durfte der Jäger Sepp Kathriner aus Stalden eine Jagdreise nach Ungarn inkl. eines Hirschabschusses entgegennehmen. 



 






Miär sind imfall oi uf dr Gsichtsbrattig presänt!