7. März 2020, Alte Turnhalle, Giswil






8. Obwaldner Fälimärt, 6. März 2021:


Herzlichen Dank allen Besucherinnen und Besuchern, allen Ausstellern und allen Helferinnen und Helfern des 7. Obwaldner Fälimärt.

Der 8. Obwaldner Fälimärt findet am 6. März 2021 in Giswil statt.



Rückblick 7. Obwaldner Fälimärt 7. März 2020

Der 7. März 2020 stand in Giswil wieder ganz im Zeichen des Obwaldner Fälimärts. Die siebte Austragung fand wiederum in der gewohnten Umgebung rund um das Schulareal Giswil statt. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen Personen des Kantonalen Gesundheitsamtes und verschiedenen Vorsichtsmassnahmen im Festgelände erhielt das OK positives Signal den Anlass durchführen zu können. Ab 16.00 standen die Türen für den Fellhandel, die Ausstellung und die Festwirtschaft offen. Die Anzahl der Aussteller hatte sich auch in diesem Jahr weiter vergrössert. So wurden diverse Produkte aus dem Bereich Jagd, Bekleidung und Outdoor angeboten. Auf Grund des milden Winters mit wenig Schnee war klar, dass die Auffuhr an Fellen in diesem Jahr gegenüber den letzten Jahren kleiner ausfallen würde. Trotzdem wurden 210 Fuchsfelle und 40 Marderfelle von den zahlreich erschienenen Jägern an die Pelzhändler verkauft. Eine grosse Anzahl der verkauften Felle kamen aus dem Kanton Nidwalden, Luzern, Berner Oberland und sogar aus Graubünden. Viel Freude bereitete die kostenlose Tombola den zahlreichen anwesenden Kindern, durften sie doch alle einen Preis mit nach Hause nehmen. Am Abend fand wiederum die bereits traditionelle «Pelzigi Chilbi» statt. Dabei traten verschiedene volkstümliche Gruppen auf. Die gemütliche Festwirtschaft lud alle Personen mit jagdlichem und auch nicht-jagdlichem Hintergrund ein, sich zu verweilen und sich mit speziellen Wildspeisen zu verköstigen.

Der Höhepunkt des Abends stellte wiederum die Tombola dar, die in diesem Jahr noch einmal ausgebaut wurde. So fanden die diesjährigen Hauptpreise eine Ansitzjagd in Ungarn inkl. Übernachtung (nur für anwesende Jäger), ein Blaser R8 Jagd 

Repetierer und viele weitere tolle Naturalpreise, die auch nicht-jagdliche Besucherinnen und Besucher garantiert erfreute Gewinner. Besonders über sein Losglück freuen durfte sich Bruno Sigrist vom Kleinteil, gewann er doch für die kommende Hochwildjagd ein Obwaldner-Hochwildjagd-Patent. Wer anschliessend noch in Feierlaune war, für den entpuppte sich die neugestaltete «Ranzgadäbar» genau das Richtige. 

Die Gewinner der beiden Hauptpreise der Tombola Verlosung; Patrick Ettlin (links) aus Sachseln und Fabio Casanova (rechts) aus Wilisau zusammen mit Glücksfee Alina Pichler aus Österreich

 

Miär sind imfall oi uf dr Gsichtsbrattig presänt!